Beratung

Unsere Leistungen


Viele Schweizer KMUs sind historisch gewachsen. Arbeiten am Managementsystem haben in den letzten Jahrzehnten nur zurückhaltend stattgefunden. Nicht zuletzt deshalb, weil das Potenzial einer gut funktionierenden Prozessstruktur nicht erkannt wurde oder weil marktseitig noch kein Druck zur Optimierung vorhanden war.
Mit wachsenden äusseren Einflüssen wie Wirtschaftskrisen, Währungskraft, Kostendruck, aber auch getrieben durch technologischen Fortschritt, sehen sich viele Unternehmen zunehmend gezwungen neue Wege einzuschlagen. Es ist dabei ratsam, neben Bestrebungen zu LEAN-Prinzipien, auch dem Managementsystem und der Prozessstruktur eine grosse Beachtung beizumessen. Denn hier liegt der Grundstein für profitable und reproduzierbare Geschäftsabläufe mit geringstmöglichen Risiken.

Beratung in den Bereichen Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung


Unsere Leidenschaft ist es, unseren Mandaten in den Bereichen Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung eine persönliche sowie kompetente Beratung zu geben. Aus eigener Überzeugung setzen wir dabei auf praxis- und unternehmensorientierte Lösungen, welche wirtschaftlich realisierbar sind und das gewünschte Ziel treffen. Dabei setzen wir auf eine langjährige Erfahrung in vielen verschiedenen Industriegebieten und verfügen über ein breites Netzwerk.

Erstellung, Analyse und Einführung von Geschäftsprozessen


Planen Sie die Erstellung neuer Geschäftsprozesse, dann beraten und unterstützen wir sie bei der Umsetzung. Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam die Rahmenbedingungen, definieren die zu erreichenden Ziele und erstellen die Prozesse. Selbstverständlich bieten wir ebenfalls Hand bei der Erstellung von weiteren Prozessunterlagen, wie Checklisten, Formularen, Schulungsunterlagen, usw. Wir stehen für eine erfolgreiche, wirksame Umsetzung ein! Deshalb erachten wir es als selbstverständlich und wichtig, dass wir Sie auch bei der Einführung, den Schulungen, bei Wirksamkeitskontrollen sowie bei Optimierungen begleiten.

Erstellung, Analyse und Einführung von Geschäftsprozessen


Ganz gleich ob Produktionsstillstand, insolventer Kunde, Lieferengpass beim Lieferanten oder Qualitätsfehler – solche Ereignisse generieren hohe Kosten und können ein Unternehmen gar existenziell gefährden. Aus diesem Grund gehören Unternehmensrisiken identifiziert und gemanagt. Die Risiken müssen dazu bekannt sein, Gegenmassnahmen eingeleitet und in regelmässigen Abständen bewertet werden. Bei diesem wichtigen Schritt begleiten wir Sie, zeigen Ihnen Methoden auf oder führen Risikoanalysen in Ihrem Unternehmen durch. 

SIE UND IHRE PROZESSE STEHEN IM ZENTRUM

Als kompetenter, erfahrender Partner kennen wir die Schwierigkeiten bei der Erstellung und Einführung neuer Geschäftsprozesse. Wir werden Sie daher praxisnah beraten, begleiten und dafür sorgen, dass Sie den beabsichtigten Prozess erfolgreich einführen können.

Risikomanagement

JEDES RISIKO IST AUCH EINE CHANCE

Risikomanagement sichert das Überleben eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Projekts.

Zentral für ein erfolgreiches Risikomanagement ist, dass Risiko nicht nur als etwas Negatives verstanden wird. Denn es geht nicht nur darum, Gefahren sichtbar zu machen und zu bewältigen, sondern auch darum, Chancen wahrzunehmen und diese zu realisieren.

Durch eine breit abgestützte Analyse werden Risiken wie auch Chancen sichtbar gemacht und bewertet. Aus der intensiven Arbeit mit den Erkenntnissen können neue Chancen abgeleitet und umgesetzt werden.


RISIKOMANAGEMENT

Im Rahmen eines Risikomanagements geht es nicht darum, die Risiken komplett zu vermeiden. Unternehmerisches Handeln wäre ohne kalkulierte Risiken einzugehen undenkbar. Vielmehr geht es um das systematische Denken und Handeln im Umgang mit Risiken.


VORTEILE

Die Vorteile eines systematischen Risikomanagements sind:
  • Bewusstsein und Transparenz für vorhandene Risiken
  • Abwendung von geschäftsschädigenden Ereignissen
  • Bei richtiger Anwendung sind keine kostenintensiven Lösungen nötig


ANWENDUNGSGEBIETE

Ein Risikomanagement wird üblicherweise als Instrument verstanden, welches die Risiken eines gesamten Unternehmens managed. Richtig eingesetzt kann es jedoch auch lokal zur Absicherung von Prozessen, Maschinenverfügbarkeit oder Projektzielen angewendet werden.

Selbstverständlich sind auch gesetzliche Vorgaben oder Zertifizierungen Auslöser für die Einführung eines Risikomanagementsystems wie bsw. ISO 9001, ISO 16949, ISO/FSSC 22000, uvm.


VORAUSSETZUNGEN

Aus Erfahrung wissen wir, dass für die erfolgreiche Umsetzung einige wichtige Voraussetzungen geschaffen werden müssen. Der wichtigste Erfolgsfaktor überhaupt ist, dass ein risikobasierter Denkansatz vom Topmanagement verstanden und voll unterstützt wird. Weiter müssen ausreichend Ressourcen vorhanden sein um die Pflege und den Regelprozess des Risikomanagements konsequent weiterzuführen.

Audits


Auf Mandatsbasis führen wir Prozess- oder Systemaudits in Ihrem Unternehmen oder bei Ihren Lieferanten durch. Nach dem Audit erhalten Sie ein ausführlicher Auditbericht welcher Abweichungen oder Empfehlungen für Massnahmen aufführt.

WAS IST EIN AUDIT

Das Wort Audit stammt vom lateinischen "audire" was soviel wie hören, erfahren, vernehmen, bedeutet. Im Rahmen eines Audits wird untersucht ob Prozesse, Anforderungen und Richtlinien die geforderten Standards erfüllen. Wie das Wort bereits erahnen lässt wird während einem Audit vor allem eines, zugehört. Verantwortliche und Anwender erzählen wie sie eine Vorgabe verstanden und interpretiert haben, erklären dem Auditor die einzelnen Zusammenhänge und berichten über Stärken und Schwächen der Vorgabe.
Diese Informationen wertet der Auditor aus und zieht in seinem Bericht Schlüsse über die Wirksamkeit des auditierten Bereichs.


INTERNE AUDITS

Interne Audits dienen dazu, dem Qualitätsmanagement und der Geschäftsführung das eigene QM-System zu bewerten und kontinuierlich zu verbessern. Oft werden jedoch interne Audits nur als Mittel zum Zweck eingesetzt um etwa Zertifizierungen wie ISO 9001, ISO/FSSC 22000, GMP, etc. gerecht zu werden. Richtig in einem Unternehmen eingesetzt, können damit jedoch auch erfolgreich Schwächen identifiziert werden, die Risiken für die Produktqualität, Kundenzufriedenheit, Compliance-Anforderungen, etc. darstellen.
Interne Audits sollten vielmehr durch die Geschäftsführung und durch die Mitarbeiter als Chance zur Verbesserung gesehen werden.


LIEFERANTEN-AUDITS

Bei Lieferanten-Audits geht es um die Prüfung und Erbringung von Nachweisen in einer Lieferanten-Kundenbeziehung. Geklärt werden sollen Fragen wie:

  • Entspricht ein potenzieller Lieferant den Anforderungen des Kunden?
  • Entspricht ein potenzieller Lieferant den geltenden gesetzlichen Vorgaben?
  • Werden Product-Compliance Anforderungen eingehalten?
  • Wurden geforderte Standards entsprechend den Anforderungen umgesetzt?
  • usw.

Des Weiteren kann ein Lieferanten-Audit im Zusammenhang mit Performance-Einbrüchen (Produktqualität, Lieferperformance, Schwächen in der Zusammenarbeit, etc.) im Lieferantenmanagement als Instrument zur raschen Verbesserung beitragen.
In partnerschaftlichen Lieferantenbeziehungen kann eine Unterstützung bei der kontinuierlichen Verbesserung erreicht werden.